Montag, 22. Mai 2017

BZgA: Jugendliche und Drogen

Studie „Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2016“

Faktenblatt Alkoholkonsum Download

Pressemitteilung BZgA 18.5.17 Link

Studie „Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2015"
Ausgewählte Ergebnisse Computerspiele/Internet  Download
Ausgewählte Ergebnisse Tabak / Shisha / Alkohol / Cannabis  Download

Süddeutsche Zeitung
"Alkohol macht müde und fett - beides ist für Jugendliche uninteressant"   Link

Dienstag, 25. April 2017

Einfluss der Reichen auf die Politik – der unterdrückte Teil des Armutszeugnis- und Reichtumsberichtes

Im Armutsbericht der Regierung wurde unsere Studie zum Einfluss der Reichen auf die Politik entschärft. Dies sind unsere ungefilterten Ergebnisse.  ZEIT ONLINE 19.4.2017

Trotz Wirtschaftsboom: Das Land kommt im Kampf gegen die Armut schon seit einigen Jahren nicht mehr voran.  ZEIT ONLINE 19.4.2017

Dienstag, 18. April 2017

Armutsbericht 2017 des Paritätischen


Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland 2017 Website  Download

Pressemeldung 2.3.17: Verbände beklagen skandalöse Zunahme der Armut bei allen Risikogruppen und fordern armutspolitische Offensive Link

5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung


Lebenslagen in Deutschland

Der Fünfte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Link zur Website

Bericht Langfassung  Download

taz 9.4.17 

Dreifache Spaltung, einfach vertuscht

Der neue Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung beschönigt die Lage. Wahrer Reichtum wird darin verschleiert. Das Land ist tief gespalten. Link

Süddeutsche Zeitung 23.3.17

Oben und unten
Die Vermögenden werden immer vermögender, während zwei Millionen Kinder zu wenig haben. Der neue Armuts- und Reichtumsbericht beschreibt ein gespaltenes Land. Link


Frankfurter AllgemeineArmuts- und Reichtumsbericht. Kaufen die Reichen die Politiker?

Der Armuts- und Reichtumsbericht ist beschlossen – und ein unliebsamer Satz fehlt. Hat die Politik den Bericht verfälscht? So sieht es nicht aus. Link

Montag, 10. April 2017

Falsches Wissen bei Ärzten weit verbreitet

Ärzte sind über den Nutzen und die Schäden von therapeutischen, diagnostischen und präventiven Maßnahmen häufig schlecht informiert. In ihrer Einschätzung herrscht ein überoptimistisches Bild vor – der Nutzen wird zumeist überschätzt und die Schäden werden unterschätzt.
Dies ist das Ergebnis einer systematischen Übersichtsarbeit, in die Ergebnisse aus 48 Studien aus den Jahren 1981 bis 2015 eingegangen sind. Diese Studie habe ich im Forum Gesundheitspolitik zusammengefasst.
Link

Donnerstag, 2. März 2017

Soziale Herkunft und Migrationshintergrund entscheiden noch immer sehr stark über den schulischen Erfolg

Studie "Chancenspiegel" der Bertelsmann-Stiftung 
Website 
Pressemitteilung
Leseprobe
Leistungsfähig, aber ungerecht. Beitrag in ZEIT ONLINE

Dazu auch Website "In Vielfalt besser lernen" 

344 Mrd. Euro für die Gesundheit


Das Statistische Bundesamt berichtet jährlich über die Gesundheitsausgaben in Deutschland.
344,2 Mrd. Euro insgesamt und 4.213 Euro je Einwohner betrugen die Ausgaben für Gesundheit im Jahr 2015 entsprechend einem Anteil am Bruttosozialprodukt von 11,3%.
2014 Lagen die Ausgaben noch bei 329 Mrd. Euro, 2016 werden sie auf 359 Mrd. Euro prognostiziert. 

Auch im internationalen Vergleich erscheint das  deutsche Gesundheitswesen finanziell gut ausgestattet, wie der Vergleich der OECD-Länder zeigt. 

Die sich aufdrängende Frage lautet eher, wie gut die damit finanzierte Gesundheitsversorgung ist. Das Thema zu viel  / zu wenig (nicht nur in Deutschland) wurde zuletzt in einer Artikelserie im Lancet analysiert.


Pressemitteilung Gesundheitsausgaben 2015
Website Gesundheitsausgaben mit Tabellen
Bericht zu Gesundheitsausgaben 2015 (Fachserie 12 Reihe 7.1.1 - 2015)Bericht zu Gesundheitsausgaben 1995-2015